Kontakt
Telefon: 0800 277 288 2
A1 Sanitärtechnik

Kontakt

A1 Abflusstechnik Thomas Glas GmbH
Schiltorn-Isarweg 7a
94447 Plattling
Telefon: 0800 277 288 2
Telefax: 0800 7804780
E-Mail:

VerstopfungenMan unterscheidet in der Regel zwischen zwei Verstopfungen

1. Örtliche Verstopfung

  • Kann z.B. verursacht werden, wenn Fremdkörper ins WC fallen, Je nach dem wo sich der Fremdkörper befindet, kann er mit entsprechendem Werkzeug direkt über die Vorderseite entfernt werden. Wenn das nicht geht, muss das WC demontiert- und der Fremdkörper über die Rückseite entfernt werden.
  • Bei nicht abfließenden Waschbecken handelt es sich auch oftmals um eine örtliche Verstopfung im Siphon. Vereinzelte Haare bauen sich dort zu einem Geflecht auf, welches sich durch den ganzen Siphon zieht und so einen Abfluss verhindert.
  • Bei Verstopfungen von Duschen und Badewannen handelt es auch oftmals um örtliche Verstopfungen. Hier darf keinesfalls mit Druckluft gearbeitet werden, da die Gefahr besteht, dass der Siphon unter der Dusche bzw. Badewanne beschädigt wird.

2. Verstopfung in weiterführenden Leitungen.

  • Selbst wenn man extrem vorsichtig ist, bleibt es nicht aus, dass durch das Spülbecken oder die Spülmaschine Fett in die Ablaufleitung gelangt. Dieses Fett setzt sich in den Leitungen ab, bis kein Ablauf mehr gewährleistet ist. Hier muss der Fachmann ran. Der Zugang zur Leitung wird geöffnet. Von hier aus wird die Leitung mit einer motorbetriebenen Spirale gefräst. Um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen werden unterschiedliche Fräsaufsätze verwendet. Im Anschluss wird die Leitung umfangreich mit heißem Wasser gespült.
  • Verstopfung der Hauptleitung (Grundleitung). Die Entwässerungsleitungen eines Hauses kann man mit den Ästen eines Baumes vergleichen. Wenn man einem Ast von außen nach innen folgt endet man immer im Stamm. Ähnlich ist es bei der Entwässerung eines Hauses. Alle Leitungen münden in die Hauptleitung, welche sich zwischen Haus und Straßenkanal befindet. Ist nun die Hauptleitung verstopft, kann das gesamte Abwasser des Hauses nicht mehr abfließen. Die Leitung füllt sich, das Abwasser staut sich zurück und tritt an der niedrigsten Öffnung im Abwassersystem aus. Dies kann z.B. ein Gully im Keller, der Überlauf der Heizung oder jeder sonstige Sanitärkörper sein. Gibt es keine Abläufe im Keller, steigt das Abwasser bis in das Erdgeschoss und tritt hier in der Regel in der Dusche, der Badewanne oder dem WC aus.
  • So ein Abwasserrückstau kann auch örtlich begründet sein. Sollte die Hauptleitung verstopft sein, wird sich das Abwasser nicht in das 1. oder 2. OG zurückstauen. Es kann jedoch sein, dass z.B. die Anschlussleitung oder der Fallstrang des WC’s verstopft ist. Sollten nun vor der Verstopfung die Ablaufleitung der Dusche oder Badewanne angeschlossen sein, wird sich jede Toilettenspülung in die niedrig gelegenere Dusche oder Badewanne zurückstauen.

Beseitigen von Verstopfungen: